Fischbrötchen statt Austern

29.02.2020

Die Ostsee erkunden

Binzer Seebrücke – ©Stéphanie Boisset

Ich sehne mich manchmal nach dem Meer. Über die Jahre, habe ich erkannt, daß ich zum Entspannen und Erholen gar nicht bis zu „meinem“ Atlantik so weit fahren/fliegen muß. Ich steige in den Regionalzug und schon bin ich an die Ostsee.

Bislang hatte ich immer Glück mit dem Wetter! Aber es ist auch der Vorteil vom kurzen Weg: man fährt nicht solange und kann sich sehr spontan entscheiden.
Ich habe schon mehrere Orte an der Ostsee erkundet.

Lauterbach

Vor ein paar Jahren bin ich mit Esther nach Rügen gefahren. Das Wetter war so schön, daß wir von Berlin spontan und planlos mit dem Auto los sind.
Erst in Rügen, beschlossen wir, die Ausfahrt Putbus zu nehmen und bis ans Meer zu fahren. Wir landeten in Lauterbach, einem niedlichen kleinen ruhigen Hafen.
Zum Abendessen gab es Fish and Chips.
Wir wußten nicht, wo wir das Auto zum Schlafen abstellen sollten. Aber durch Gespräche mit den Einheimischen erfuhren wir bald, daß wir bis Neuendorf fahren sollen. Wo dann die Straße endet, können wir ohne Probleme das Auto parken und einfach da übernachten. Es war eine Grünfläche am Wasser mit hin und da einigen Autos oder Vans, und Menschen, die unter den Sternen schlafen.
Es war einfach traumhaft!
Am nächsten Tag sind wir nach Baabe zum Baden. Auf der Rückfahrt zur Glewitzer Fähre haben wir nochmal in Lauterbach gehalten: das Fischbrötchen am mini Hafen hatte uns gerufen!

Von Prora nach Binz

Sprotten mit Brötchen
Sprotten mit Brötchen – Fischräucherei Kuse – ©Stéphanie Boisset

Das Jahr darauf bin ich mit dem Ostseeticket nochmal nach Rügen gefahren. Ich bin in Prora ausgestiegen und am Strand entlang bis nach Binz gelaufen.
Diesmal hatte ich ein Zimmer in einem Hotel am Schmachter See gebucht.
Am Ende der Strandpromenade im Ostseebad Binz, am berühmten Müther-Turm vorbei, kommt man zur Fischräucherei Kuse. Die wurde zu meinem Revier für den entspannten Apéritif am Wasser.

Die Granitz

Die Granitz bietet sehr schöne ruhige Wanderwege. Das Jagdschloss Granitz ist nur zu Fuß zu erreichen. Auf dem Weg hinauf kreuzt man den „Rasenden Roland“, eine dampflokbetriebene Schmalspureisenbahn, die schon seit 1895 mit 30 km/h Höchstgeschwindigkeit über die Insel Rügen fährt und die bekannten Seebäder miteinanderverbindet.

Binzer Steinstrand
Binzer Steinstrand